Babyshooting mit der kleinen Emily

18. April 2016

Letztes Jahr konnte ich leider nicht die Hochzeit von Emily´s Eltern fotografieren. Umso mehr habe ich mich dann aber gefreut, dass ich ihren Nachwuchs fotografieren durfte.

Für dieses Jahr habe ich mich entschlossen die Babyshooting anders zu gestalten. Vielleicht ist es euch schon aufgefallen, dass ihr bei mir keine Babys mehr in zarten Stoffe eingehüllt, mit einem süßen Mützchen auf und drapiert in einem Körbchen findet. Diese Bilder finde ich ja auch immer total süß. Aber ich stehe nicht ganz hinter der Umsetzung.

Und wenn ich mich frage was mir wichtig an der Fotografie ist und was mich ausmacht. Dann muss ich sagen, dass diese Bilder nicht mehr zu mir passen. Für mich ist es wichtig, dass meine Bilder Natürlich und Ehrlich wirken. Außerdem möchte ich die innigen Momente, die Zweisamkeit und das beschützte Gefühl der Babys für immer fest halten. Dazu ist es mir wichtig, dass ich die kleinen Zwerge in den Armen ihrer Eltern fotografiere…die Geborgenheit ist dann quasi spürbar! Die Bilder gewinnen so für mich noch mehr an Persönlichkeit, Individualität, emotionalen Wert und passen einfach zu 100% zu der kleinen Familie. Diese Gefühle in Bildern fest halten zu können ist für mich das Größte! Und es ist für mich das wichtigste! Wichtiger als einfach süße Bilder drapiert in einem weichen Stoff mit einer Mütze auf.

 

Collage1webCollage2webCollage3webEmily_DSC9415webCollage4webEmily_DSC9574webEmily_DSC9661webCollage5webEmily_DSC9752webCollage6web